Webcam

Imagefilm

Mediathek

Ticket-Webshop

Musikschule Ottobeuren


Aktuelle Infos

Das aktuelle Angebot an Musikunterricht

Ihre Ansprechpartner

Dr. Josef Miltschitzky - Leiter der Musikschule
Tel. + Fax +49 (0)8332 69 09,  JsfMltschtzkywbd 

Stefanie Degenhard - Musikschulverwaltung
Marktplatz 14, 87724 Ottobeuren
Tel. +49 (0)8332 925 42 84 mskschl-ttbrnwbd

Julia Urlbauer - Musikschulverwaltung
Marktplatz 14, 87724 Ottobeuren
 mskschl-ttbrnwbd

Formulare und Downloads

Über diesen Link können Sie Online-Anmeldungen vornehmen:

Online-Anmeldeformular

Alle weiteren Formulare können online ausgefüllt werden, müssen aber ausgedruckt und unterschrieben werden!

Unser Kündigungsvordruck ist ausschließlich für die Kündigung zum 31.08. des laufenden Unterrichtsjahres bestimmt. Bitte füllen Sie diesen entsprechend aus und lassen Sie uns diesen zukommen.


Eine Abmeldung während des laufenden Unterrichtsjahres ist ausdrücklich nur im Einverständnis mit der betreffenden Lehrkraft und der Schulleitung möglich (§ 9 Entgeltordnung, § 16 Musikschulordnung). Zusätzlich wird ein Monatsbetrag einbehalten.

Kinder aus sozial schwachen Familien haben die Möglichkeit über das Bildungs- und Teilhabepaket einen monatlichen Zuschuss für die Teilnahme am Musikunterricht zu erhalten. Nähere Informationen finden Sie unter

www.landratsamt-unterallgaeu.de/buergerservice/soziale-hilfen/soziale-leistungen.html

Geplante Veranstaltungen der Musikschule Ottobeuren im Jahr 2023/2024

Concerto Bambini

Termin: Sonntag,      04.02.2024   16:00 Uhr im Kursaal,  Haus des Gastes

Eintritt 4,00 € (ermäßigt 2,00 €)


Klassenvorspiel "Blech meets Taste" der SchülerInnen von Annette Nützel, Paul Müller-Koppitz und Peter Oswald

Termin: Sonntag, 03.03.2024        15:00 Uhr im Kursaal, Haus des Gastes


Klassenvorspiel der SchülerInnen von Kathrin Lapsit-Hanel und Susanne Jutz-Miltschitzky  

Termin: Samstag, 27.04.2024       19:00 Uhr im Museum für zeitgenössische Kunst Diether Kunerth


 Jahreskonzert 

Termin: Sonntag,      28.04.2024   17:00 Uhr im Kursaal, Haus des Gastes    

 Eintritt 4,00 € (ermäßigt 2,00 €)

Abschlusskonzert                                                                                                                                                                                                                                                                                    

Termin: Mittwoch, 19.06.2024        19:30 Uhr im Museum für zeitgenössische Kunst Diether Kunerth    

Eintritt 5,00 € (ermäßigt 2,00 €)


Veranstaltungen Projekt Kultur macht Stark, Bündnisse für Bildung


Unser Kollegium stellt sich vor

Die Musikschule in der Presse

MusikschülerInnen der Musikschule Ottobeuren waren überaus erfolgreich bei

"Jugend musiziert"

Jagoda und Helena Polyfka sowie Tabita Heinzmann - Schülerinnen von K. Lapsit-Hanel - erspielten am Sonntag, 28.01.2024 beim Regionalwettbewerb "Jugend musiziert" in Neu-Ulm alle einen 1. Preis mit Weiterleitung (mit 25, 23 und 24 Punkten) zum Landeswettbewerb.
Die drei Schülerinnen präsentierten dabei Stücke aus verschiedenen Epochen wie Renaissance, Barock und Moderne.  Jagoda konnte besonders beeindrucken durch das absolut gute Beherrschen moderner Spieltechniken wie Glissando, Sputato und Flatterzunge. Helena überzeugte die Jury vor allem mit ihrem überaus gefühlvollen und musikalischen Vortrag. Tabita präsentierte u. a. in ihrem modernen Stück gleich sechs verschiedene Blockflöten, die sie alle auf höchstem Niveau beherrschte.

Bei der Duowertung in Ulm erzielten Isabel Schuster (Violine) und Hanna Sommer (Klavier, Schülerin von Susanne Jutz-Miltschitzky) mit 23 Punkten ebenfalls einen ersten Preis mit Weiterleitung, Johannes Kellerer (Posaune, Schüler von P. Oswald) erhielt mit 22 Punkten einen weiteren 1. Preis.

Die Klavierbegleitung beim Wettbewerb übernahmen Susanne Jutz-Miltschitzky, Annette Nützel und Karina Polyfka.

Preisträgerinnen von W. Hanel (von links nach rechts: Tabita Heizmann, Helena Polyfka, Jagoda Polyfka, Kathrin Lapsit, Susanne Jutz-Miltschitzky und Karina Polyfka
Preisträgerinnen von W. Hanel (von links nach rechts: Tabita Heizmann, Helena Polyfka, Jagoda Polyfka, Kathrin Lapsit, Susanne Jutz-Miltschitzky und Karina Polyfka

Isabel Schuster (Violine) und Hanna Sommer
Isabel Schuster (Violine) und Hanna Sommer

Schülerinnen der Musikschule Ottobeuren tanzen im Kemptner Theater

Am Sonntag, den 15. Oktober 2023 traten 13 junge Tänzerinnen der Musikschule Ottobeuren unter der Leitung ihrer Lehrerin Theresa Goede im Rahmen des Kemptner Tanzherbstes auf. Der zum 23. Mal stattfindende Kemptner Tanzherbst ist ein 9-tägiges Festival für zeitgenössischen Tanz, der weit über die Grenzen des Allgäus hinaus bekannt ist. Das Festival ist geprägt von Performances und Workshops nationaler und internationaler Tanzgruppen und DozentInnen. Der Sonntagabend des 15. Oktober war für den Tanznachwuchs der Region reserviert. Verschiedene Tanzschulen aus allen Teilen des Allgäus brachten ein vielfältiges Programm auf die Bühne.

Das diesjährige Thema „17 Ziele für nachhaltige Entwicklung“ vertanzten die Ottobeurer Mädchen in einer bewegten Choreographie zum „Earth Song“ von Michael Jackson. Der kraftvolle Beitrag mit dem Titel „What about the earth“ berührte das Publikum. Das ausdrucksstarke Tanzstück ging neben dem im Text von Michael Jackson thematisierten Natur- und Klimaschutz auch auf das Thema Frieden und Gemeinschaft ein. Die Tänzerinnen der Musikschule Ottobeuren trainieren normalerweise in drei verschiedenen Gruppen mit unterschiedlichem Fokus: Hip Hop, moderner Tanz, und Ballett. Für den Auftritt beim Kemptner Tanzherbst wurde aus den dreizehn Tänzerinnen eine Einheit. Die neoklassische Choreographie forderte die Mädchen mit fließenden Bewegungen, Sprüngen und Hebefiguren zu ihrer Höchstleistung. Die Tänzerinnen trainieren regelmäßig in Ottobeuren und werden bei Konzerten der Musikschule im nächsten Jahr wieder auf der Bühne stehen.

Ballettlehrerin Frau Goede mit Schülerinnen
Ballettlehrerin Frau Goede mit Schülerinnen

Zusammen klingt’s besser!

In der Erich-Schickling-Stiftung fand erstmals ein zweitägiger Kammermusikkurs für 7 -bis 12-jährige Kinder mit verschiedenen Instrumenten statt. Schnell war der Kurs mit 14 Angemeldeten ausgebucht, daraus bildeten sich 9 Ensembles. Trios mit Klavier und Streichern, Duos mit Klarinette oder Violine, Klavierduos 4-händig bis 6-händig hatten selbstgewählte oder von der Kursdozentin vorgeschlagene Stücke bei ihren Instrumentallehrern im Einzelunterricht einstudiert. Am ersten Kurstag wurde es dann spannend, als die zwei oder drei Instrumente erstmals zusammenklangen und ein gemeinsames Tempo gefunden werden musste. Die Pianistin und Stuttgarter Musikschulpädagogin Rose Chen, die in Stuttgart jüngst ein Pilotprojekt „Musikbetonte Grundschule“ konzipiert und umgesetzt hat, führte die Kinder mit viel Einfühlung, Geduld und Fantasie zum gemeinsamen Spielgefühl. Das Erfolgserlebnis zeigte sich bereits am nächsten Vormittag bei der zweiten Unterrichtseinheit. Fast spielerisch wurde möglich, was am Vortag noch unerreichbar erschien. Die nächste Herausforderung war ein erster Durchlauf des gesamten Programms in der Generalprobe.

Nach einer Extraführung durch die Stiftung für die teilnehmenden Kinder und ihre Familien schloss sich ein kleines abschließendes Konzert mit allen einstudierten Stücken an. Mit der Übergabe der Teilnahmeurkunden mit Pfauenfedern an alle Teilnehmer/innen endete der Kurs. Die Stiftungsvorsitzende Ulrike Meyer dankte den im Vorfeld hoch engagierten Instrumentallehrer/innen, insbesondere der Kooperation mit der Ottobeurer Musikschule durch Frau Susanne Jutz-Miltschitzky. Der Förderkreisvorsitzende Michael Trieb hatte zusammen mit seiner Frau Dagmar Trieb und mit Frau Dr. Irene Schweers ehrenamtlich die pädagogische Betreuung zwischen den Kursstunden übernommen. Finanziell ermöglicht wurde der Kurs durch eine Förderung des Bezirks Schwaben und durch den Förderkreis der Erich-Schickling-Stiftung e.V.

Kammermusikkurs
Kammermusikkurs
Kammermusikkurs
Kammermusikkurs

Erfolgreich schnitten Schüler der Musikschule Ottobeuren beim Wettbewerb der musizierenden Jugend Mindelheim am 22.04.2023 ab

Einen ersten Preis erzielte Johannes Kellerer aus der Posaunenklasse von Peter Oswald; aus der Klavierklasse von Susanne Jutz-Miltschitzky erspielten sich Isabel Schuster einen ersten, Hanna Sommer einen zweiten, Jagoda und Helena Polyfka jeweils einen dritten Preis sowie Letizia Centanni einen Motivationspreis.

Der Beitrag von Isabel Schuster beim Preisträgerkonzert am 29.April im Silvestersaal Mindelheim ist auf YouTube zu sehen: https://youtu.be/19Sa1236azA


Bereits am letzten Märzwochenende erhielten (aus der Klavierklasse Susanne Jutz-Miltschitzky) Hanna Sommer in der Sparte Klavier Solo beim Landeswettbewerb Jugend musziert in Passau einen zweiten, Moritz Holzner und Isabel Schuster jeweils einen dritten Preis.

Herzlichen Glückwunsch!

Zudem nehmen Isabel Schuster und Jagoda Polyfka beim Henle-Klavier-wettbewerb 2023 teil, der ab 03. Mai mit "Lyrischen Stücken" von Edvard Grieg online über YouTube stattfindet.

von links: Susanne Jutz-Miltschitzky, Isabel Schuster, Hanna Sommer, Helena und Jagoda Polyfka im Silvestersaal Mindelheim nach dem Wettbewerb am 22.April
von links: Susanne Jutz-Miltschitzky, Isabel Schuster, Hanna Sommer, Helena und Jagoda Polyfka im Silvestersaal Mindelheim nach dem Wettbewerb am 22.April
Annette Nützel begleitet Johannes Kellerer
Annette Nützel begleitet Johannes Kellerer

Klavierklassenvorspiel und Wettbewerb

Am Samstag, den 21. Januar fand im Kursaal ein Werkstattkonzert der Musikschule Ottobeuren mit der Klavierklasse von Susanne Jutz-Miltschitzky statt, das allen SchülerINNEN Gelegenheit zum öffentlichen Vortrag, einigen aber auch zur Vorbereitung auf den Wettbewerb Jugend Musiziert in Neu-Ulm am 28./29.01.2023 bot. Dort erzielten in der Altersgruppe II Hanna Sommer sowie Isabel Schuster jeweils einen ersten Preis mit der Höchstpunktzahl 25 und Weiterleitung zum Landeswettbewerb in Passau. Emilia Nesges (Altersgruppe III) erspielte sich einen zweiten Preis mit 20 Punkten und Moritz Holzner (Altersgruppe IV) mit 23 Punkten einen ersten Preis mit Weiterleitung.


Judith Eberl vertritt die Musikschule Ottobeuren in Hamburg

Am Samstag, 2. Oktober 2022, fand in Hamburg ein neu ins Leben gerufener Wettbewerb statt, der "Jürgen-Christoph und Jutta Behn Award. 70 Talente der Musikschulen aus ganz Deutschland nahmen daran teil, auch Judith Eberl machte sich, gemeinsam mit ihrer Lehrerin K. Lapsit-Hanel sowie ihrer Mutter M. Eberl, auf den langen Weg nach Hamburg. Das Besondere dieses Wettbewerbs war, dass er fachübergreifend für alle Blasinstrumente ausgeschrieben gewesen ist, d.h. es spielten sowohl alle Holz- als auch alle Blechbläser in ein u. derselben Kategorie. Nach monatelanger, intensiver Vorbereitung trat Judith mit dem 1.Satz aus dem Klarinettenkonzert A-Dur von W. A. Mozart sowie "Executive" von M. Mangani bei dem Wettbewerb an und meisterte diese hoch anspruchsvollen Werke absolut brillant. Letztendlich reichte es diesmal zwar nicht für einen Preis, doch allein schon die Erfahrungen, die man stets in einem Wettbewerb sammelt, waren es wert, unbedingt dabei zu sein. Sowohl Judith als auch ihre Lehrerin sind vor allem der Musikschule Ottobeuren sehr dankbar, dass sie diese Reise nach Hamburg finanziell ermöglichte. Die ganz individuelle Förderung all ihrer Schüler war und ist K. Lapsit-Hanel ein ganz besonderes Anliegen, dafür reist sie dann auch mal zu einem Wettbewerb nach Hamburg.

Judith Eberl und Kathrin Lapsit-Hanel
Judith Eberl und Kathrin Lapsit-Hanel

Henle-Klavierwettbewerb 2022

Wie bereits 2021, nehmen auch in diesem Jahr wieder Hanna Sommer sowie Jagoda und Helena Polyfka (Schülerinnen von Susanne Jutz-Miltschitzky) am internationalen Klavierwettbewerb des Henle Verlages teil. Es handelt sich dabei um einen Online-Wettbewerb (Teilnahmeschluss 03. Mai 2022) für Jugendliche von 6 bis 11 Jahren mit einem Stück freier Wahl aus Robert Schumanns "Album für die Jugend" oder "Kinderszenen".

Die eingesendeten Videos können unter www.youtube.com/henleverlag gesehen werden.

Hanna Sommer, Henle-Klavierwettbewerb 2022
Hanna Sommer, Henle-Klavierwettbewerb 2022
Jagoda Polyfka, Henle-Klavierwettbewerb 2022
Jagoda Polyfka, Henle-Klavierwettbewerb 2022
Helena Polyfka, Henle-Klavierwettbewerb 2022
Helena Polyfka, Henle-Klavierwettbewerb 2022

Gratulation an unsere diesjährigen Preisträger

Beim Bayernwettbewerb "Jugend musiziert" am Palmsonntag, 10. April 2022 in Ingolstadt erzielten Letitzia Centanni (Klavier) und Judith Eberl (Klarinette) mit 20. Punkten einen zweiten Preis in der Kategorie Kammermusik - Klavier mit einem Holzblasinstrument. Das Duo wird seit Oktober 2021 im erstmals an der Musikschule Ottobeuren eingerichteten Fach "Kammermusik" von Kathrin Lapsit-Hanel und Susanne Jutz-Miltschitzky unterrichtet.

Bayernwettbewerb "Jugend musiziert"
Bayernwettbewerb "Jugend musiziert"
Bayernwettbewerb "Jugend musiziert"
Bayernwettbewerb "Jugend musiziert"
Bayernwettbewerb "Jugend musiziert"
Bayernwettbewerb "Jugend musiziert"

Gerlinde Görres geht nach 27 Jahren

27 Jahre lang leitete Gerlinde Görres bis Ende August 2020 die Verwaltung der Sing- und Musikschule Ottobeuren und gehörte damit sozusagen schon zum Inventar. Eine größere Verabschiedung, wie ursprünglich von der als Verein geführten Musikschule geplant, konnte aufgrund der Coronasituation bis heute nicht stattfinden. Als Dank für die vielen Jahre wurde Gerlinde Görres schließlich über ein Jahr später in einem kleinen, feierlichen Rahmen mit den Lehrkräften im Gasthaus Mohren verabschiedet. Bei der Feier erklangen die guten Wünsche für den wohlverdienten Ruhestand auch dreistimmig. Gerlinde Görres wurde in ihrer langen Amtszeit von den Lehrkräften sehr geschätzt. Sie leitete die aufwändige Verwaltung zuverlässig und mit großem Engagement, das weit über ihr Einstellungsdeputat hinausging, wird in einer Mitteilung der Musikschule betont. Ihre Nachfolgerin Julia Urlbauer wurde von Görres bereits seit Mai 2020 in die komplexe Verwaltungsstruktur der Musikschule eingearbeitet. (Mit freundlicher Genehmigung der Memminger Zeitung).

Von links: Julia Urlbauer, Musikschulleiter Josef Miltschitzky, Gerlinde Görres und Vorsitzender Rainer Nützel
Von links: Julia Urlbauer, Musikschulleiter Josef Miltschitzky, Gerlinde Görres und Vorsitzender Rainer Nützel

Nochmals ein 1. Preis bei "Jugend musiziert" für die Musikschule Ottobeuren

Helena Polyfka, Blockflötenschülerin von K. Lapsit-Hanel, erreichte einen 1. Preis (22 Punkte) beim Regionalwettbewerb "Jugend musiziert". Der für ursprünglich Ende Januar geplante Wettbewerb fand aufgrund von Corona erst Anfang Mai als Online-Wettbewerb statt. Wie die Schüler der Altersgruppen 3 - 5 mussten auch die Schüler der Altersgruppen 1 u. 2 ihr Wettbewerbsprogramm als Video hochladen. Für die Aufnahme des Videos wurde Helena Polyfka dankenswerterweise das Museum für zeitgenössische Kunst in Ottobeuren zur Verfügung gestellt. Ihr 6 minütiges Programm umfasste sowohl Stücke des Barock als auch zeitgenössische Stücke, die sie mit Bravour meisterte.

Helena Polyfka
Helena Polyfka

Riesenerfolg bei "Jugend musiziert " für zwei Klarinettenschülerinnen der Musikschule Ottobeuren

Dalia Stolzenwald u. Judith Eberl - beide Klarinettenschülerinnen von K.Lapsit-Hanel an der Musikschule Ottobeuren - erreichten ganz hervorragende Ergebnisse beim diesjährigen Wettbewerb "Jugend musiziert ", der aufgrund von Corona gleich als Landeswettbewerb ausgetragen wurde. Trotz absolut erschwerter Bedingungen wegen Corona erspielte Dalia Stolzenwald, begleitet am Klavier von ihrer Schwester Olivia Stolzenwald, einen 1. Preis mit Weiterleitung zum Bundeswettbewerb. Judith Eberl, deren eigentliche Duopartnerin auf der Harfe ganz kurzfristig ausfiel, musste deshalb ihr Programm etwas umstellen, wurde dann von Susanne Jutz-Miltschitzky am Klavier begleitet u. erspielte trotz aller Widrigkeiten einen hervorragenden 2. Preis! Da der Wettbewerb aufgrund von Corona nicht in Präsenzform ausgetragen wurde, mussten beide Schülerinnen ein Video aufnehmen. Dankenswerterweise wurde ihnen hierfür das Kunerthmuseum zur Verfügung gestellt, das zumindest den entsprechenden Rahmen für ein Wettbewerbsvideo bot.
Die optimale Förderung ihrer Schüler gerade auch in den momentan schwierigen Zeiten ist für die Klarinetten- u. Blockflötenlehrerin K.Lapsit-Hanel von besonders großer Bedeutung, denn:

"Die Kultur ist das Herz einer Gesellschaft - sorgen wir dafür, dass es auch in Zeiten wie diesen nicht aufhört zu schlagen!"

Dalia u. Olivia Stolzenwald
Dalia u. Olivia Stolzenwald
Judith Eberl
Judith Eberl

Digitales Festkonzert im Rahmen des 43. Bay. Musikschultages am 01.11.2020

Am Sonntag, den 1. November sendete BR Klassik um 14:05 Uhr das digitale Festkonzert, das im Rahmen des 43. Bayerischen Musikschultages in Kaufbeuren mitgeschnitten wurde und besonders talentierte Schüler präsentiert. Von der Musikschule Ottobeuren spielten Letizia Centanni (Klavier bei S. Jutz-Miltschitzky) und Judith Eberl (Klarinette bei Kathrin Lapsit-Hanel), die von Elina Uhl (Harfe bei Konstanze Kraus, Musikschule MM) begleitet wurde.


Musikschule Ottobeuren
Musikschule Ottobeuren
Musikschule Ottobeuren
Musikschule Ottobeuren

Veröffentlichung vom 03.07.2019 in der Memminger Zeitung:

Marita Nett singt Auswahl von „Lichtgesängen“


Konzerte der Musikschule seit 1984

Werkstattkonzert der Klavierklasse von S. Jutz-Miltschitzky am 21.01.2024

17 hochmotivierte Schülerinnen und Schüler aus der Klavierklasse von Susanne Jutz-Miltschitzky  begeisterten im gut besetzten Kursaal beim Werkstattkonzert mit einem anspruchsvollen Programm!



Foto: Karina Polyfka
Foto: Karina Polyfka

Hochklassiges Konzert der Musikschule Ottobeuren in einmaliger Kulisse im Museum für zeitgenössische Kunst - Diether Kuhnert am 13.05.2023

Am Vorabend des Muttertages begeisterten die Schülerinnen und Schüler der Blockflöten- u. Klarinettenklasse von K. Lapsit-Hanel sowie der Klavierklasse von S. Jutz-Miltschitzky das überaus zahlreich erschienenes Publikum mit einem ganz bunten Programm im Museum für zeitgenössische Kunst-Diether Kuhnert. Umgeben von der traumhaften Hundertwasser-Ausstellung war es für alle Beteiligten ein absolutes Privileg, dort musizieren zu dürfen; ermöglicht wurde dies dankenswerterweise durch Markus Albrecht, dem Leiter des Museums. Teilweise auf höchstem Niveau - besonders hervorzuheben sind dabei Judith Eberl sowie Sabrina Baur, beide Klarinette - waren u.a. Werke von Vivaldi, Mozart bis hin zur Filmmusik zu hören. Dabei verstanden es alle Musizierenden aufs Vortreffliche, ihre Zuhörer absolut zu begeistern, was ihnen mit enthusiastischem Beifall gedankt wurde.

Ganz wunderbar begleitet wurden die Schüler von S. Jutz-Miltschitzky und Karina Polyfka - Klavier, sowie von Juan Gomez - Violoncello und Georg Wolf - Cajon.


Hochklassiges Konzert der Musikschule Ottobeuren in einmaliger Kulisse im Museum für zeitgenössische Kunst - Diether Kuhnert
Hochklassiges Konzert der Musikschule Ottobeuren in einmaliger Kulisse im Museum für zeitgenössische Kunst - Diether Kuhnert
Hochklassiges Konzert der Musikschule Ottobeuren in einmaliger Kulisse im Museum für zeitgenössische Kunst - Diether Kuhnert
Hochklassiges Konzert der Musikschule Ottobeuren in einmaliger Kulisse im Museum für zeitgenössische Kunst - Diether Kuhnert
Hochklassiges Konzert der Musikschule Ottobeuren in einmaliger Kulisse im Museum für zeitgenössische Kunst - Diether Kuhnert
Hochklassiges Konzert der Musikschule Ottobeuren in einmaliger Kulisse im Museum für zeitgenössische Kunst - Diether Kuhnert
Hochklassiges Konzert der Musikschule Ottobeuren in einmaliger Kulisse im Museum für zeitgenössische Kunst - Diether Kuhnert
Hochklassiges Konzert der Musikschule Ottobeuren in einmaliger Kulisse im Museum für zeitgenössische Kunst - Diether Kuhnert

Großartiges Niveau beim Konzert der Klavier-, Blockflöten- u. Klarinettenschüler der Musikschule Ottobeuren im Kunerthmuseum am 28.05.2022

Die Schüler der Klavierklasse von Susanne Jutz-Miltschitzky sowie die Schüler der Blockflöten- u. Klarinettenklasse von Kathrin Lapsit-Hanel präsentierten sich am 28.05.2022 zum Konzert im Kunerthmuseum in absoluter Höchstform. Sowohl die Jüngsten als auch die älteren Schüler - herausragend hierbei Maximilian Kräß am Klavier u. Judith Eberl an der Klarinette - musizierten mit so viel Freude und Leidenschaft, dass sie dafür mit reichlich Applaus vom zahlreich erschienenen Publikum belohnt wurden. Wunderbar unterstützt wurden die Schüler von Karina Polyfka und Susanne Jutz-Miltschitzky am Klavier, Juan Gómez am Violoncello, Georg Wolf am Schlagzeug sowie von Reinhard Reissner an der Gitarre.


Maximilian Kräß
Maximilian Kräß
Hr. Reißner und Judtih Eberl
Hr. Reißner und Judtih Eberl
Flötengruppe
Flötengruppe
von links: Fr. Lapsit-Hanel, Hr. Reißner, Hr. Gómez, Hr. Wolf, Fr. Jutz-Miltschitzky, Fr. Polyfka
von links: Fr. Lapsit-Hanel, Hr. Reißner, Hr. Gómez, Hr. Wolf, Fr. Jutz-Miltschitzky, Fr. Polyfka

Archiv

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Google Maps, welche dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen

Notwendige Cookies werden immer geladen